test

 

Analyse der psychischen Belastung am Arbeitsplatz

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung der Psychischen Gefährdungsbeurteilung. Diese ist durch eine Änderung im Arbeitsschutzgesetz (§§ 4,5) seit Ende 2013 eine verpflichtende Ergänzung zur bestehenden Gefährdungsbeurteilung. Im gesamten Projekt arbeiten wir eng mit Ihrem Arbeitsschutzausschuss und den entsprechenden Ansprechpartnern zusammen.

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir die Inhalte für Ihre individuelle Analyse. Dabei stützen wir unsere Arbeit auf existierende, erprobte Methoden, um den Anforderungen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) gerecht zu werden. In erster Linie bieten sich anonyme Mitarbeiterbefragungen oder moderierte Arbeitssituationsanalysen an. Beide Methodiken folgen dabei dem gleichen schematischen Ablauf.

Vorgehensweise:

1. Vorgespräch in Ihrem Unternehmen zur Projektorganisation
2. Auswahl der geeignetsten Methode zur Analyse der psychischen Belastungen und Anpassung an Tätigkeitsbereiche der bestehenden Gefährdungsbeurteilung!
3. Durchführung der Analysephase
4. Ständige Betreuung während der Durchführung
5. Pflege, Bereinigung und Auswertung der erhobenen Daten
6. Berichtserstellung inkl. Chancen und Risiken bzw. Ergebnisprotokoll und Maßnahmenplanungs-Workshop
7. Ggf. Präsentation im Unternehmen sowie Entwicklung von kurz-, mittel- und langfristigen Handlungsempfehlungen

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, um erste, unverbindliche Informationen zu erhalten.

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Für jedes Unternehmen – unabhängig von Größe und Branche – ist es wichtig, durch ein betriebliches Gesundheitsmanagement gesundheitserhaltende und gesundheitsfördernde Prozesse in Gang zu setzen, und zwar langfristig. Das betriebliche Gesundheitsmanagement verknüpft die verschiedenen unternehmensrelevanten Bereiche in Ihrem Unternehmen: von Personalmanagement über die Arbeitssicherheit und Gesundheitsförderung bis hin zur Unternehmenskultur.

Zusammen mit Ihnen entwickelt VisionGesund eine neue, nachhaltige Strategie und analysiert, welche Maßnahmen Ihr betriebliches Gesundheitsmanagement weiter stärken können. Wir konzipieren für Sie individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Maßnahmenpläne, um auch Abteilungen mit besonderen Voraussetzungen (z.B. Teilzeit, Schichtarbeit) oder bestimmte Berufsgruppen zu erreichen (z.B. Auszubildende).

Vorgehensweise:

1. Bestandsaufnahme in einem ersten, kostenfreien Gespräch
2. Gemeinsame Entwicklung des Projektplans
3. Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements nach dem OSAPUK- und dem Braunsfelder-Modell
4. Einführung von Organisations- und Steuerungsgremien (z.B. Gesundheitszirkeln)
5. Einführung relevanter Prozesse
6. Analyse der Chancen und Risiken in Ihrem Unternehmen: Unverzichtbar in jedem Unternehmen!
7. Entwicklung von Zielen und Kennzahlen
8. Planung von Maßnahmen und die abschließende Evaluation

Sie wollen von Anfang an keine Fehler machen und ein nachhaltiges BGM einführen? Kein Problem. VisionGesund begleitet Sie in der Startphase und plant gemeinsam mit Ihnen nachhaltige Maßnahmen.

Sie möchten den nachhaltigen Erfolg Ihrer vorhandenen Maßnahmen sicherstellen? Dann unterstützt VisionGesund Ihre Maßnahmen. Eine Möglichkeit von vielen: Weiterführende Informationen zu passenden Gesundheitsthemen für Ihre interne Kommunikation durch effiziente Gesundheitsmotive in Form von Postern/Aufstellern/Bannern.

 

Betriebliche Gesundheitsförderung

Sie sind auf der Suche nach einzelnen Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung, um ein bestehendes Konzept oder Ihren Gesundheitstag bzw. Ihre Gesundheitswoche qualitativ zu erweitern? Dann führen wir für Sie die passenden Diagnostiken, Seminare, Trainings und Workshops durch.

Weiterführende Informationen zu Leistungen im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung finden Sie in den unten stehenden Kapiteln.

diagnostikDas Kernstück einer betrieblichen Gesundheitsförderung ist eine effektive Gesundheitsanalyse der Mitarbeiter durch die Kombination von objektiven und subjektiven Messungen. Hierdurch wird Ihnen und Ihren Mitarbeitern individuell ermöglicht, bestehende und zukünftige Risiken zu bestimmen sowie den Erfolg der durchgeführten Maßnahmen zu überprüfen.

Die subjektiven Ergebnisse werden durch eine Mitarbeiterbefragung erreicht. Verschiedene statistisch geprüfte Fragebögen ermöglichen Ihnen eine Befragung zu sozialen (z.B. Betriebsklima), psychischen (z.B. Arbeitsanforderung) und physischen (z.B. Arbeitsfähigkeit) Faktoren.

Die objektiven Ergebnisse werden durch eine Auswahl an zertifizierten Messungen erreicht, die auf dem neuesten, wissenschaftlichen Stand sind und selbst anspruchsvolle Krankenhausnormen erfüllen (z.B. EU-Richtlinie 2007/47/EG [93/42 EWG]; Medizinprodukt Klasse IIa). Das Risiko für stressbedingte Erkrankungen, Rückenschmerzen oder Stoffwechselerkrankungen wird hierbei genau überprüft.

Alle subjektiven und objektiven Messdaten – selbstverständlich anonymisiert – werden zur Qualitätsprüfung des BGM herangezogen und ein schriftlicher und grafischer Gesamt-Unternehmensbericht für einen internen und externen Vergleich der Abteilungen bzw. des Unternehmens (Benchmarking) erstellt. Dies kann immer zum Ende eines definierten Zeitraums erfolgen. Gerade der Vergleich zwischen den Abteilungen wird selbstverständlich nur in Abstimmung mit dem Datenschutzbeauftragten durchgeführt, damit keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich sind.

Die subjektiven und objektiven Diagnostiken können auch Ihren Gesundheitstag / Ihre Gesundheitswoche ergänzen und eine Verbindung zwischen theoretischen Seminaren, praktischen Trainings und dem individuellen Gesundheitszustand jedes Teilnehmers schaffen.

seminareSeminare (einzelne Vorträge: je 60 Min.), ganze Seminarreihen (thematisch abgestimmte Seminare in regelmäßigen Abständen) und Workshops (halb- oder ganztägige Veranstaltungen mit Gruppenarbeit und Diskussionen) helfen den Teilnehmern ein gutes Hintergrundwissen zu gesundheitsrelevanten Themen, wie z.B. Ernährung und Bewegung, zu erlangen. Ein nachhaltiger Erfolg im BGM wird erzielt, wenn praktische, aktive Maßnahmen durch theoretische Impulse unterstützt werden. Durch die theoretischen Impulse, die wir von VisionGesund geben, wird das bestehende Gesundheitsverständnis in der Belegschaft vertieft und neue Ideen entwickelt.

Unsere Seminare und Workshops befassen sich mit den Themen Bewegung, Ernährung, Stress und Arbeitsplatz. Darüber hinaus bieten wir Ihnen sogenannte Trendthemen an, die z.B. einen direkten Bezug zur jeweiligen Jahreszeit haben (u.a. „Fit in den Frühling“).

Seminare und Workshops eignen sich hervorragend, um in regelmäßigen Abständen Mitarbeiter für Gesundheitsthemen zu sensibilisieren oder Ihren Gesundheitstag / Ihre Gesundheitswoche mit spannenden Impulsvorträgen oder aktiven Diskussionen und Gruppenaufgaben sinnvoll zu ergänzen.

trainingVisionGesund führt individuelle, präventive Trainingskurse in Ihrem Unternehmen durch, die einen kraftorientierten, beweglichkeitsorientierten oder entspannungsorientierten Schwerpunkt haben.

Unser Präventionskurs „Aktiv ohne Umweg“ gehört zu den ersten Konzepten, die von der Zentralen Prüfstelle Prävention (der gemeinsamen Prüfstelle der gesetzlichen Krankenkassen) als Programm zur Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken zertifiziert wurde. „Aktiv ohne Umweg“ steht für einen Trainingskurs, der vor Ort in Ihrem Unternehmen stattfinden kann – so lässt sich Arbeit und Bewegung ohne lange An- und Abfahrtszeiten kombinieren.

Diese gesundheitsförderlichen Kurse sind ein wichtiger Bestandteil im BGM, da sie einen Anreiz zu einem gesundheitsbewussteren Lebensstil bieten. Zu den vielen weiteren Vorteilen gehören u. a. erhöhte Leistungsfähigkeit und Motivation sowie weniger Krankheitstage.

Ein besonderes Highlight für alle Unternehmen ist unser neuestes bewegungsbezogenes Trainingskonzept, welches Sie durch ein effizientes Kosten-Nutzen-Verhältnis überzeugen wird. Dieses Konzept ist ideal für alle Unternehmen mit dezentralen Strukturen (z.B. Filialisten und Unternehmen mit mehreren Niederlassungen) oder vielen Abteilungen sowie kleinen Unternehmen mit einem geringen Gesundheits-Budget. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

In Form von kurzen Aktiv-Angeboten können unsere Trainingskurse auch als sportliches Highlight für Ihren Gesundheitstag / Ihre Gesundheitswoche genutzt werden. Erste Ideen, Anreize und Übungen zum selbständigen Fortführen werden hierbei vermittelt.

trainingSchlagen Sie eine Brücke zwischen Ihren einzelnen Maßnahmen und erschaffen Sie eine übergreifende, einheitliche Kommunikation. Sichern Sie sich eine ganztägige und ganzjährige Präsenz des Themas Gesundheit in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Abteilung, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Um Sie hier zu unterstützen, haben wir Gesundheits- motive entwickelt, die den Leser informieren und amüsieren und auf sympathische und direkte Art und Weise wertvolles Wissen vermitteln. Gerne nehmen wir auch Ihre Anregungen auf und erschaffen für Sie ein ganz eigenes Motiv.

    Die übergreifenden Themen sind:
  • Ernährung
  • Bewegung
  • Stress
  • Gesundheit

Informative Fakten werden mit praxisnahen Tipps und konkreten Handlungsmöglichkeiten kombiniert. Nur so bieten Sie jedem Mitarbeiter die Möglichkeit, sich mit Gesundheitsthemen in seinem eigenen Tempo und zu einer selbst bestimmten Zeit während der Arbeit auseinander zu setzen.

    Um auf die individuellen Gegebenheiten Ihres Arbeitsumfeldes einzugehen, bieten wir verschiedenen Branchen und Unternehmen mit speziellen strukturellen Voraussetzungen unterschiedliche Vorteile. Diese sind z.B.:

  • Berücksichtigung besonderer Arbeitszeiten (sehr spät oder sehr früh)
  • Durchführung von Kleinst-Gruppen-Training
  • Gemeinsame Durchführung des BGMs für kleinere Unternehmen in Bürogemeinschaften oder Gewerbeparks
  • Kosten-Nutzen-Effiziente Trainings für Unternehmen mit dezentralen Strukturen

Übersicht Leistungen

training